From the Blog

Penispumpen sind nicht nur therapeutische Hilfsmittel


Ob als therapeutisches Hilfsmittel zur Stimulation des Penis oder als erotisches Spielzeug, die Penispumpe ist im Erotikbereich ein Dauerbrenner. Dabei ist die Funktionsweise der Pumpe relativ einfach denn sie beruht auf dem Prinzip des Vakuums.

Das Grundprinzip einer Penispumpe ist sehr übersichtlich. Sie besteht im Normalfall aus einem Zylinder, einer Manschette aus Silikon und dem Aufsatz mit der Pumpvorrichtung. Es existieren zwar auch aufwendigere Modelle, bei denen mehr Bauteile vorhanden sind. Diese dienen allerdings eher dazu den Komfort zu erhöhen als das sie einen praktischen Nutzen hätten. Die Benutzung der Pumpen ist leicht verständlich. Der Zylinder wird über den Penis geschoben und die Manschette sorgt dafür, dass das Innere des Zylinders luftdicht abgeschlossen ist. Durch Pumpen wird die Luft aus dem Behälter gezogen, bis ein Unterdruck entsteht. Im Penis werden durch den erzeugten Unterdruck die Venen und Kapillaren, die kleinen Blutgefäße geweitet. Durch diesen Effekt erhöht sich die Blut- und damit auch die Sauerstoffversorgung des Gliedes. Bei Männern die unter Potenzproblemen sorgt die verbesserte Durchblutung für eine Erektion. Aber auch Männer, die nicht unter Potenzstörungen leiden profitieren von diesem Effekt. Der Überschuss an Blut der durch eine Penispumpe in den Penis transportiert wird kann diesen in Länge und Umfang deutlich vergrößern. Durch diesen Effekt eignet sich eine Penispumpe nicht nur als therapeutisches Hilfsmittel, sondern auch als erotischen Spielzeug.…